Krankenhaus Wien Nord

Krankenhaus Wien Nord

Neubau linke Donauseite, Bettenanzahl ca. 800

Das Projekt Krankenhaus Wien Nord teilt sich in 3 Bauteile auf:

  • Das Kernspital
  • Der Bauteil Venus mit dem Eingangsbereich, der Schwangerenambulanz, einem voll ausgestatteten Simulationszentrum und Büros.
  • Die Nordspange in der die Apotheke, die Rettung und ein Parkdeck untergebracht ist.



Das Kernspital:
Im 1. Obergeschoß befindet sich die multidisziplinäre Erstversorgung, die radiologische Diagnostik, die interventionelle Radiologie sowie die Endoskopie. Daneben befinden sich im 1. Obergeschoß auch die einzelnen Spezialambulanzen.
Im 2. Obergeschoß des Krankenhaus Wien Nord ist der OP Trakt mit insgesamt 16 Sälen angesiedelt. Einer dieser Säle ist als Hybrid-OP mit einer 1-Ebenen Angiographieanlage ausgestattet. Neben den OP-Sälen sind 2 große Aufwachzonen mit allen notwendigen Funktions- und Nebenräumen vorgesehen. Im Anschluss an den OP-Trakt sind 4 ICU-Stationen und 4 IMC-Stationen mit je 40 Betten sowie die interventionelle Tagesklinik untergebracht.
Vom 4. Obergeschoß bis zum 7. Obergeschoß sind die Normalpflegestationen des Krankenhaus Wien Nord angesiedelt. Jede Station beinhaltet 6 Einbettzimmer, 11 Zweibettzimmer und ein Beobachtungszimmer mit 4 Betten. Insgesamt ergibt sich eine Gesamtbettenanzahl in der Normalpflege von 472 Krankenbetten.

Der Bauteil Venus:
Im Bauteil Venus (VEN) befindet sich der Eingangsbereich des Krankenhauses indem unter anderem ein Supermarkt, ein Drogeriemarkt uvm. Untergebracht sind.
In den darüber liegenden Geschoßen ist das voll ausgestattete Simulationszentrum angesiedelt. Hier stehen 2 OP–Säle und 3 Patientensimulatoren zur Verfügung. Es können Szenarien der Notfallmedizin und Anästhesie trainiert werden. Ein eigener „Skill-Trainingsraum“ kann dazu genützt werden spezielle Prozeduren an speziellen Trainingsgeräten zu trainieren.

Die Nordspange:
Im Norden wird der Krankenhauskomplex durch die Nordspange begrenzt. Dieser Bauteil beinhaltet das Parkdeck mit ca. 900 Stellplätzen für Bedienstete, das Ver- und Entsorgungszentrum sowie eine Rettungsstation.